Buch der Woche*

Aufgrund der angespannten Corona-Situation wurden die Veranstaltungen mit Ines Geipel und Matthias Brandt leider abgesagt.

w:halll bleibt bis Ende des Jahres geschlossen.

Wir sind zuversichtlich, dass beide Lesungen im nächsten Jahr

nachgeholt werden.

Alle Bücher der Woche findet ihr hier.

*In Corona-Krisen-Zeiten können wir unsere beliebten Büchervorstellungen an den Schulen leider nicht durchführen.

In der Reihe "Buch der Woche" stellen wir daher jede Woche eine Neuerscheinung für Leserinnen ab 4 Jahren vor.  

Eine Geschichte, die so oder ähnlich viel zu oft passiert – und daher sind neue, kreative, starke Wendungen immer willkommen!

Den Blick, den ihr immer-schon-Freund Nicki ihr damals zuwarf, als sie sich bei der Klassenaufteilung für Lina und Celine und gegen ihn entschieden hat, möchte Amelie am liebsten vergessen. Aber inzwischen kommt ihr der in Alliterationen sprechende Freund sowieso auch immer häufiger kindisch vor. Nur sind Lina und Celine leider nicht wirklich Freundinnen geworden. Naja, kein Wunder: Die beiden sind hübsch und beliebt, während Amelie eher schüchtern ist und dazu die Pyramiden-Körperform hat, mit unten viel zu viel und oben fast nichts. Da ist es genauso wenig ein Wunder, dass Elias aus der Neunten sie gar nicht erst wahrnimmt. Doch das ändert sich, als Amelie mit Kira – frech, direkt und selbstbewusst – ein Referat vorbereiten muss und die wiederum Elias kennt und einfach mal schnell den Kontakt zwischen Amelie und ihm herstellt. Wow, Amelie ist begeistert, Elias chattet und skypt mit ihr und scheint sich wirklich für sie zu interessieren! Darüber vergisst Amelie sogar den hässlichen Streit ihrer Eltern, und Nicki sowieso. Aber wieso ist Elias nur online so nett und ignoriert sie in der Schule? Amelie ahnt es (und die Leser*innen mit ihr), doch sie muss offenbar erst in der Schlammpfütze landen, um zu verstehen...

Ein paar holprige Kapitelsprünge, kaum hergeleitete Sinneswandlungen und hölzerne Nebenfiguren stören den Lesefluss der spannenden Erzählung nur wenig, denn Amelies Geschichte kennt man und erwartet daher mit Spannung, wie sie in diesem Fall endet. Und man wird belohnt mit einer starken und überraschenden Wendung (bevor sich alles in einem Streuselkuchen-happy-end auflöst).

Jutta Nymphius: Oben ohne. Tulipan 2020, 13.- €

BUCHFINK // Leselust in Brüssel // Avenue Edouard Speeckaert 91 // 1200 Woluwé St. Lambert // buchfink@proximus.be // © 2014 by kriegerart.com    

 

 IMPRESSUM        DATENSCHUTZ

  • Instagram